Magdeb. Kulturhist. Museum

Magdeburg, Postamt um 1844, D0818

Kategorie: 1826 - 1860

Magdeburg, Postamt um 1844, D0818

F.A.Schumann, Berlin – Moabit, Ansichtentasse mit Unterschale um 1844

Tasse: Abgesetzter, kurzer  und konkav ausschwingender Fuß; S-förmig geschweifte, Steil ansteigende Wandung, zwölffache in radialen Kanten gebrochen; J-förmiger bandartiger Henkel, der über den Lippenrand hinausragt und zu diesem leicht hingebogen ist. Vorn auf der Wandung rechteckiges, durch schmale Goldstreifen gerahmtes Bildfeld mit polychromer Ansicht des Breiten Weges Nr. 204 und 205. Seitlich des Bildfeldes unterhalb des Lippenrandes Goldbordüre aus hängenden Blattgirlanden. Unterhalb des Bildrandes in Gold: „Post.Amt in Magdeburg“. Unterglasurmarke: SPM unter Adler, Bezifferung in Gold 3501.28  und Haken; H. 6cm; D. 9,5cm

Untertasse : Berliner Modell „Griechische Form“, glatte Außenwandung in den Standring übergehend; flach eingetiefter Spiegel; glockenförmige, breit geschweifte Wandung, in sechzehn radialen Kerben gebrochen. Die Bemalung der Untertasse entspricht dem Golddekor der Tasse. Unterglasur: Adlermarke SPM, Bezifferung in Gold 3501.28, H. 2,5cm; D. 14,5cm

Nachweis: D0818

Provenienz:
•    2009, Oktober – Sammlung Dauer von Privat aus Ballenstedt,
•    2017, 31.03. bis 25.06. – ausgestellt im Kulturhistorischen Museum Magdeburg „Porzellan aus Magdeburg“
•    2017, Juli – Neuer Eigentümer: Kulturhistorisches Museum Magdeburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok